1. Aspekt des Luftelements im Yoga: Kurmavayu

11. März 2014

Kurmavayu, auf deutsch “Blinzeln” ist das schnelle und im Normalfall unwillkürliche Öffnen und Schließen der Augenlider. Bei diesem Vorgang wird die Hornhaut mit Tränenflüssigkeit benetzt und so das Auge vor Austrocknung geschützt. Feine Partikel werden weggewischt. Die gewöhnliche Lidschlagfrequenz wird mit 10-15 Mal pro Minute angegeben, beim Starren auf den Bildschirm nimmt sie ca. um die Hälfte (!!) ab, wodurch es häufig zum Syndrom des trockenen Auges kommt. Die Yoga-Praxis ist eine wunderbare Möglichkeit zum bewussten Entspannen der Augen. Zusätzlich kann man Übungen machen, in denen man absichtlich so lange starrt, bis das Auge zu tränen beginnt. Diese Übung gilt als altüberlieferte, yogische Reinigungstechnik.

von Isabella Welsch