7. Aspekt der Achtsamkeit im Yoga: Beharrlichkeit

6. Juni 2013

Die Beharrlichkeit ist das intensive Bemühen, das im Yoga mit dem Gleichmut Hand in Hand geht. Da geht es nochmals darum: egal, ob du in deiner Yoga-Praxis Fortschritte oder Rückschritte machst oder eine Phase von Stagnation erlebst, du gibst dein Bemühen nicht auf. Im Yoga als Achtsamkeits-Praxis bleibst du geduldig dran, mit zahlreichen Wiederholungen derselben Übungen über lange Zeiträume. Du magst bereits rasche und große Erfolge erlebt haben, aber du übst auch dann weiter, wenn es diese schnellen und deutlichen Erfolge in dieser Form nicht mehr gibt. Und dringst so, mit dieser Verbindung von Gleichmut und Beharrlichkeit, langsam und stetig immer weiter in die Tiefen des Yoga ein.

von Isabella Welsch