7. Aspekt des Luftelements im Yoga: Udanavayu

28. April 2014

Udana-Vayu hat seinen Sitz im Kehlbereich und reguliert vorwiegend Stimme, Sprache und Gedächtnis. Diese Energie wird aktiviert, wenn wir das, was uns bewegt – sei es angenehm oder unangenehm – sprachlich ausdrücken. Das Rezitieren oder Singen von Mantras ist jene Yoga-Praxis, die am gezieltesten die Harmonisierung von Udana-Vayu bewirkt. Hierbei verbindet man sich geistig mit den positiven Inhalten der Mantras, bei denen es sehr oft um spirituelle Qualitäten geht, wie beispielsweise um die Entwicklung von Mitgefühl oder Weisheit, um das Ausdrücken von Dankbarkeit oder um Bitten um Schutz oder Zufluchtnahme.

von Isabella Welsch